Erst informieren, dann investieren…

Hahn SB-Warenhaus Kirchen GmbH & Co. KG – Bilanz mit negativem Ergebnis

Die Hahn Gruppe aus Bergisch Gladbach hat uns in den letzten Jahren nicht unbedingt durch gute Bilanzen überzeugt, eher durch gutes Marketing. Das reicht aber auf Dauer nicht aus um dann auch die Anleger zu überzeugen. Irgendwann glauben die  Kunden dann nur noch den “nackten Zahlen”.

hn SB-Warenhaus Kirchen GmbH & Co. KG Bergisch Gladbach

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis zum 31.12.2014

Bilanz zum 31. Dezember 2014

AKTIVA

31.12.2014 Vorjahr
T€
A. ANLAGEVERMÖGEN
Sachanlagen 4.415.342,39 4.620,1
B. UMLAUFVERMÖGEN
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 22.470,87 0,0
II. Guthaben bei Kreditinstituten 952.110,16 904,1
974.581,03 904,1
C. NICHT DURCH VERMÖGENSEINLAGEN GEDECKTE VERLUSTANTEILE/ENTNAHMEN VON KOMMANDITISTEN 232.334,21 0,00
5.622.257,63 5.524,2

PASSIVA

31.12.2014 Vorjahr
T€
A. EIGENKAPITAL
I. Festkapital 10.000,00 10,0
II. Variables Kapital – 242.334,21 20,1
III. Nicht durch Vermögenseinlagen gedeckte Verlustanteile/Entnahmen von Kommanditisten 232.334,21 0,00
0,00 30,1
B. RÜCKSTELLUNGEN 31.772,30 0,8
C. VERBINDLICHKEITEN 5.590.485,33 5.493,3
5.622.257,63 5.524,2

Anhang

1. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Der Jahresabschluss 2014 ist freiwillig nach den handelsrechtlichen Vorschriften für große Kapitalgesellschaften aufgestellt und berücksichtigt die gesetzlichen Grundsätze der Bilanzierung und Bewertung.

Der Jahresabschluss ist nach Ergebnisverwendung aufgestellt.

Grundlage für die Bewertung der Vermögensgegenstände des Anlagevermögens bilden die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten.

Das Umlaufvermögen wird grundsätzlich mit den Nennwerten bilanziert.

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten und wurden in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt.

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Erfüllungsbetrag bewertet.

Die Gesellschaft setzt ein Devisentermingeschäft zur Absicherung des Währungsrisikos mit Schweizer Franken ein. Zum Bilanzstichtag bestanden folgende Positionen:

Nominalbetrag 31.12.2014
in T€
Devisentermingeschäfte 2.787

Das Nominalvolumen ist die Summe aller Kauf- und Verkaufsbeträge. Die Marktwerte der Finanzinstrumente ergeben sich aus der Bewertung der ausstehenden Positionen zu Marktpreisen ohne Berücksichtigung gegenläufiger Wertentwicklungen aus den Grundgeschäften. Die Bewertung erfolgt auf Basis quotierter Marktpreise. Der Marktwert gibt an, wie sich eine Glattstellung am Bilanzstichtag auf das Ergebnis ausgewirkt hätte. Es liegt zum Bilanzstichtag ein positiver Marktwert vor.

Die Gesellschaft bilanziert zum Bilanzstichtag eine Bewertungseinheit nach § 254 HGB. Darin werden in Höhe des Nominalbetrags als Grundgeschäft die zum Bilanzstichtag in Höhe von 3.594.916,12 € bestehende Verbindlichkeit gegenüber Kreditinstituten einbezogen, die in Schweizer Franken zurückzahlbar ist. Die Währungsrisiken werden sich im vollen Umfang bei Fälligkeit ausgleichen. Zur Bestimmung der prospektiven Wirksamkeit wird die „critical terms match“ Methode angewendet.

2. Angaben zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Vermögensgegenstände des Anlagevermögens sind mit den um planmäßige Abschreibungen geminderten Anschaffungs- oder Herstellungskosten angesetzt.

Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten in Höhe von 3.934.524,84 € haben eine Restlaufzeit bis zu einem Jahr und in Höhe von 1.066.503,49 € eine Restlaufzeit über 5 Jahre.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sind durch Grundschulden und durch Verpfändung von Bankguthaben in Höhe von 816.116,19 € gesichert.

3. Sonstige Angaben

Organe

Persönlich haftende Gesellschafterin war im Geschäftsjahr die Hahn & Partner Beteiligungs IV GmbH, Bergisch Gladbach, mit einem gezeichneten Kapital von 30.000,00 €. Deren Geschäftsführer waren in 2014

Herr Jörn Burghardt, Leverkusen,

Herr Uwe de Vries, Overath.

Herrn Michael Hahn steht Alleingeschäftsführungsbefugnis zu. Er ist einzelvertretungsberechtigt.

 

Bergisch Gladbach, den 13. Mai 2015

Michael Hahn

Jörn Burghardt

Uwe de Vries

Die Feststellung erfolgte am 2.9.2015.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.