Erst informieren, dann investieren…

Exit bei MIG Fonds – Spekulatives Wagniskapitalinvestment

Venture Capital ist das, was die MIG Fonds ausmacht, um es einmal in Hochdeutsch zu sagen “Wagnis Kapital”, heißt man spekuliert darauf, dass die Investition, die man tätigt erfolgreich sein wird. Das tut Alfred Wieder seit Jahren mit seinen MIG Fonds. Wieder ist nicht nur ein Pionier dieser Branche, sondern gehört auch zu den umstrittensten Personen in diesem Markt. Klar, wenn man über Jahre nichts von erfolgreichen Deals hört kommt natürlich die eine oder andre Spekulation im Markt auf.

Zum Zeitpunkt der Investition weiss aber keiner der beteiligten Personen zu welchem Zeitpunkt das EXIT erfolgreich sein wird und ob es überhaupt erfolgreich sein wird. Wird es erfolgreich dann meistens mit sehr hohen Gewinnen. Genau das hat Alfred Wider jetzt mit einer seiner Wagniskapitalinvestitionen gezeigt. 65 Millionen Euro an Einnahmen gehen in diverse Fonds.

Prima, zeigt es doch das die Mannschaft von Alfred Wieder bei diesem Unternehmen eine gute Nase hatte. Die Anleger freuen sich. Trotzdem ist das ja nur ein Erfolg, der sich nicht jeden Tag oder jedes Jahr wiederholen lassen wird. Das dürfte jedem klar sein. Hier sollte man also die Erwartungen nicht zu hochschrauben. Solche Exits lassen dann aber auch Kritiker solcher Fonds erst mal verstummen, was nachvollziehbar ist, trotzdem sollte man nicht vergessen, bei Wagniskapital Fonds ist das Ende immer offen. Den Erfolg garantiert ihnen bei solch einem Investment niemand.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müsseneingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.